D 76 Rundbücher Paul Schreiber

Weitere Findbücher

Erstellt: 2017

Einleitung

Bearbeitung

Michael Bing / Johannes Grützmacher

Inhalt des Bestands

Rundbücher von Pfarrer Paul Christian Schreiber (1854-1936, von 1909-1924 Pfarrer in Wannweil)
Enthalten sind:
- Band II (1877-1879): Runde mit Scholl, Nestle, Schreiber, Beck, Maier, Uhl, Bührlen
- Band IX (1895-1900): Runde mit Beck, Maier, Uhl, Scholl, Nestle, Schreiber, Bührlen, darin auch Fotos enthalten
- Band XII (1914-1920): Runde mit Bührlen, Maier, Beck, Scholl, Schreiber, Nestle
Die Rundbücher enthalten neben Schreibers Briefen also die von:
- Theodor Eugen Beck (1854-1937), Stiftsjahrgang 1872, zur fraglichen Zeit Vikar in Gschwend und Frickenhausen, Stellvertreter in Weil im Schönbuch und Weidenstetten, Pfarrer in Unterböhringen, Dürrenzimmern und Derendingen
- Gustav Emil Traugott Bührlen (1853-1942), Stiftsjahrgang 1871, zur fraglichen Zeit Vikar in Mergelstetten, Stellvertreter in Hohenstaufen, Pfarrer bei der Strafvollzugsanstalt Heilbronn und in Hohenmemmingen
- Gottfried Maier (1853-1932), Stiftsjahrgang 1871, zur fraglichen Zeit Vikar in Großheppach und Murrhardt, Stellvertreter in Holzgerlingen, Pfarrer in Pfullingen
- Martin Ehregott Nestle (1854-1929), Stiftsjahrgang 1872, zur fraglichen Zeit Vikar in Degerloch, Repetent in Schöntal, Pfarrer in Heimerdingen, Kornwestheim, Plieningen
- Hermann Immanuel Scholl (1854-1932), Stiftsjahrgang 1872, zur fraglichen Zeit Vikar in Bondorf, Obereisesheim, Kirchheim/Teck, Pfarrer in Teinach, Kusterdingen
- Paul Julius Uhl (1856-1928), Stiftsjahrgang 1874, zur fraglichen Zeit Student in Tübingen, Vikar in Eningen, Dekan in Neuenbürg
Alle beteiligten Personen waren Mitglieder der Stiftsverbindung "Luginsland".
In Band XII sind u.a. Berichte zu den Wahrnehmungen und Auswirkungen des Ersten Weltkriegs zu finden.

Biografische Angaben zu Paul Schreiber

Paul Schreiber wurde am 06.12.1854 als Sohn des Buchbinders Wilhelm Schreiber und seiner Frau Wilhelmine, geb. Haarer, geboren. Er besuchte von 1869 das Seminar Blaubeuren und studierte 1873 bis 1877 als Stipendiat des Evangelischen Stifts und in Tübingen Theologie. Nach Vikarsstellen in Schnait, Leutkirch, Oberaspach und Zwiefalten absolvierte er 1880/81 eine wissenschaftliche Reise nach Italien. 1881 heiratete er die Pfarrerstochter Deborah Wurster.
Im selben Jahr wurde er Pfarrer in Niederhofen, 1891 in Mittelstadt und 1909 in Wannweil.
Schreiber starb am 04.01.1936 in Wannweil.

Stichworte

Schreiber, Paul Christian | Beck, Theodor Eugen | Maier, Gottfried | Scholl, Hermann Immanuel | Nestle, Martin | Bührlen, Gustav | Wannweil | Derendingen | Pfullingen | Kusterdingen | Plieningen | Hohenmemmingen | Mittelstadt | Eningen | Neuenbürg | Bondorf | Obereisesheim | Kirchheim/Teck | Teinach | Holzgerlingen | Großheppach | Murrhardt | Heilbronn | Hohenstaufen | Mergelstetten | Unterböhringen | Dürrenzimmern | Gschwend | Frickenhausen | Weil im Schönbuch | Weidenstetten | Rundbücher | Erster Weltkrieg | Luginsland (Verbindung)

Array ( [0] => Array ( [path] => vendor/bin/phantomjs-1.9.1-linux-x86_64/ ) )