D 69 Nachlass Walter Warth

Weitere Findbücher

Erstellt: 2014

Einleitung

Bearbeitung

Jana Hausmann, Red.: Johannes Grützmacher

Biografische Informationen

Walter Warth wurde am 14. Juli 1912 in Mitteltal geboren. Seinen Vater verlor er früh. Er studierte 1931-1936 Theologie in Tübingen mit einem Semester in Greifswald). Nach seinem Vikariat wurde 1939-1940 Repetent im Tübinger Stift, bevor er zum Kriegsdienst eingezogen wurde. 1945-1948 befand er sich in jugoslawischer Kriegsgefangenschaft, wurde dann 2. Stadtpfarrer in Nagold und 1956 1. Stadtpfarrer in Leutkirch. 1960-1970 war Warth Direktor des Evangelischen Pfarrseminars, bis er das Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. In der Folge versah er - auch im Ruhestand - kleinere Pfarreien. Walter Warth starb am 14. August 1978 in Stubersheim.
Warth war verheiratet mit Natalie Warth geb. Honold und hatte fünf Kinder.

Geschichte des Bestands

Der Bestand wurde im Jahre 2006 dem Landeskirchlichen Archiv übergeben. Er wurde 2014 von Jana Hausmann im Rahmen eines Praktikums verzeichnet. Ein Abendmahlsgeschirr, das in einem Kriegsgefangenenlager in Jugoslawien hergestellt worden war, wurde an die museale Sammlung des Landeskirchlichen Archivs abgegeben.

Bestand

Predigten (1957-1976)
Bestellnummer: 3
Umfang: 4 cm

Bestand

Eigene Veranstaltungen, Manuskripte und Vorträge (1955-1978)
Bestellnummer: 2
Umfang: 1,5 cm

Enthält u.a.:
- Biblische Besinnung "Eltern und Kinder" (o.D.)
- Schule des Glaubens (o.D.)
- Artikel Warths aus dem Ev. Gemeindeblatt: "Geschichte eines Abendmahlsgerätes" (o.D.)
- Die Beichte in reformatorischer Sicht (Pfarrkonvent Nagold, 1955)
- Bibelarbeit bei der Landesvertretertagung des Männerwerks (1961)
- Bibelarbeit über Gen 32 bei der Arbeitsgemeinschaft für Ev. Kinderpflege (1969)
- Gesetz und Evangelium (OKR 1976)
- Jahreslosung 1978 (1978)

Bemerkung

Das in dem Artikel beschriebene Abendmahlsgerät war Teil des Nachlasses Walter Warth und wurde in die museale Sammlung des Landeskirchlichen Archivs eingegliedert.

Bestand

Korrespondenz (1951, 1975-1976)
Bestellnummer: 6
Umfang: 0,5 cm

Enthält:
- Brief von Warth an Landesbischof Martin Haug zu Fragen der Kirchenfinanzierung (1951)
- Brief von Pfarrer Ernst Rau zu Fragen der Bibelauslegung (1975)
- Dankesbrief eines ehemaligen Lagerinsassen eines Kriegsgefangenenlagers (1976)
- von Konrad Rieckert handschriftlich geschriebenes Gedicht von Chr. Morgenstern (o.D.)

Bestand

Evangelisches Pfarrseminar (1961-1972)
Bestellnummer: 4
Umfang: 0,5 cm

Enthält u.a.:
- Stellungnahme Warths zum "Offenen Brief" pietistischer Theologen an den OKR (1961), darin: "Theologiestudium und Pfarramt", Sonderdruck aus a+b 1961/7; "Um die Bibel. Dokumente zum Gespräch über den 'Offenen Brief' 1961"
- Fragen der 1. und 2. theologischen Dienstprüfung (1968, 1972)
- Teilnehmerlisten für Lehrgänge des Pfarrseminars (1963-1968)

Bestand

Reiseberichte über Studienreisen des Pfarrseminars (1965-1968)
Bestellnummer: 1
Umfang: 0,5 cm

Enthält:
- Nordfrankreich (1965)
- Eisenach (1965)
- Prag/Bratislava (1966)
- Rom (1967)
- Prag (1968)
- Basel / Genf (1968)

Bestand

Veranstaltungsprogramme, Einladungen, fremde Vortragstexte (1961-1977)
Bestellnummer: 5
Umfang: 2,5 cm

Bestand

Verschiedenes (o.D.)
Bestellnummer: 7
Umfang: 1,5 cm

Enthält u.a.:
- handschriftliche Notizen und Exzepte (u.a. in Kurzschrift)
- "Der Mai ist gekommen" - Parodie auf verschiedene Richtungen der Exegese (o.D.)
- "Gebete für das Jahr der Kirche", hg. v. Karl Bernhard Ritter, Kassel: Bärenreiter, 1933 - Exemplar, das Warth 1945-1948 in der jugoslawischen Kriegsgefangenschaft hatte, stark beschädigt

Array ( [0] => Array ( [path] => vendor/bin/phantomjs-1.9.1-linux-x86_64/ ) )