Personen

Tafinger, Wilhelm Gottlieb

Zurück zum SuchergebnisNeue Suche

Personendatenbank Landeskirchliches Archiv (1 Treffer)

Tafinger, Wilhelm Gottlieb

Name
Tafinger, Wilhelm Gottlieb
Lebensdaten
geb. 1. Mai 1691 in Vaihingen an der Enz, gest. am 23. Juli 1757 in Stuttgart
GND
142597899
Lebenslauf
er war Doktor der Theologie (1751); 1714 Dekan in Bietigheim; von 1734 bis 1757 Mitglied des württembergischen Konsistorialrates in Stuttgart; 1738 - 1742 Abt in Herrenalb; 1742 - 1757 Generalsuperintendenten und Abt in Adelberg; 1744 - 1757 Stiftsprediger in Stuttgart
Funktion
Abt Adelberg (1742-1757)
Verweise
Verweisung
  1. Wikipedia-Artikel
  2. Deutsche Digitale Bibliothek
  3. CERL Thesaurus
  4. Titelaufnahmen des B3Kat
  5. mehr anzeigen...

Pfarrerbuch Herzogtum Württemberg (1 Treffer)

Tafinger, Wilhelm Gottlieb

Ordnungsnummer
8319
Name
Tafinger, Wilhelm Gottlieb
GND
142597899
Lebensdaten
* 1.5.1691 Vaihingen an der Enz, + 23.7.1757 Stuttgart
Laufbahn
Imm. Tübingen 30.5.1703, Stip. 1703, M. 17.4.1707, Dr. theol. 1751, GarnisonsPred. bei der herzogl. württ. Garde 1711, D Bietigheim 1714, 2. D Tübingen 1716, 1. D ebd. 1720-1728, OHofPred. Stuttgart 1729-1744 conf. 26.3.1734, KonsistRat ebd. 1734-+, zugl. StiftsPred. ebd. 1744-1757, zugl. Abt Herrenalb 1738-1742 und dann Abt und GenSup. Adelberg 1742-+
Ehen
oo 21.8.1714 Stuttgart: Regina Barbara HOCHSTETTER, * 21.1.1698 Tübingen, + 28.11.1758 Stuttgart, Va. Andreas Adam (Nr. 3549)
Eltern
Joachim Wilhelm, Vogt Vaihingen an der Enz
Anna Regina Bauer
Kinder
(1. - 6. * Tübingen, 7. - 9. * Ludwigsburg, 10. - 11. * Stuttgart) 1. - 5. früh +
6. Friedrich Wilhelm, * 2.11.1726, + 2.6.1777 Tübingen, Dr. jur. und Prof. Tübingen, oo 3.3.1754 Ulm: Christina Friederike Frick, E Johann, Konsulent Esslingen, Maria Dorothea Weikersreuter
7. Johann Andreas (Nr. 8317)
8. - 11. früh +
Werke
Neues württ. Gesangbuch von 1741 (50 Jahre im Gebrauch, 5 Auflagen)
Literatur
BGBS 1008-1015
BWKG 1890, 56
BWKG 1908, 169f
BWKG 1909, 86
BWKG 1918, 1-3
BWKG 1942, 84
Faber 35 § 9
Lesebuch, 2, 173-177
Schöllkopf, Hofprediger, 53f
ADB 37, 351
ADB 45, 674