Personen

Hahn, Philipp Matthäus

Zurück zum SuchergebnisNeue Suche

Personendatenbank Landeskirchliches Archiv (1 Treffer)

Hahn, Philipp Matthäus

Name
Hahn, Philipp Matthäus
Lebensdaten
geb. 25.11.1739 Scharnhausen, gest. 02.05.1790 Echterdingen
GND
118544861
Lebenslauf
1764 Pfarrer in Onstmettingen
1781 Pfarrer in Echterdingen
bekannt als "Mechaniker-Pfarrer"
Verweisung
  1. Wikipedia-Artikel
  2. Eintrag im Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikon (BBKL) - eventuell im Internet Archive vorhanden (Hahn, Philipp Matthäus (1739-1790))
  3. Biographien der NDB
  4. Biographische Informationen zu Personen im Index von NDB, ADB und Register
  5. mehr anzeigen...

Leube-Liste (Stiftlerverzeichnis) (1 Treffer)

Hahn, Philipp Matthäus (1801)

Jahrgang
1801
Name
Hahn, Philipp Matthäus
Eltern
V.: Philipp Matthäus H., Pfarrer
Geburtsort
Echterdingen
GND
118544861

Pfarrerbuch Herzogtum Württemberg (1 Treffer)

Hahn, Philipp Matthäus

Ordnungsnummer
2942
Name
Hahn, Philipp Matthäus
GND
118544861
Lebensdaten
* 25.11.1739 Scharnhausen, + 2.5.1790 Echterdingen (Bronzetafel an der Kirche)
Laufbahn
Findet mit 15 Jahren über den Schriften von Johann Arnd zum persönl. Glauben, Imm. Tübingen 22.10.1756, M. 18.10.1757, Hofmeister und 3 Wochen V Lorch 1760, 1 1/2 Jahre V Breitenholz, 1/2 Jahr V Herrenberg, V Ostdorf 1763 und Tieringen 1763, Pf. Onstmettingen 1764, durch Herzog Karl Eugen Pf. Kornwestheim 1770, Pf. Echterdingen 1781-+
Ehen
oo I. 24.5.1764 Ostdorf: Anna Maria RAPP, * 31.8.1749 Schorndorf, + 10.7.1775 Kornwestheim, Va. Johann Ulrich, Bgm., Zoller und Akziser Strümpfelbach --- oo II. 11.1.1776 Münchingen: Regine Beate FLATTICH, * 9.11.1757 Metterzimmern, + 16.4.1824 Münchingen, Va. Johann Friedrich (Nr. 2169)
Eltern
Va. Georg Gottfried (Nr. 2937)
Kinder
(1. - 3. * Onstmettingen) I. 1. früh +
2. Christoph Matthäus, * 15.4.1767, Hofmechanikus Stuttgart, oo I. 20.9.1792 Stuttgart: Rosine Friederike Knaupp, * 23.2.1774, + 7.3.1802 ebd., E Philipp, Rosenwirt ebd., Friederike Louise Linsenmayer, oo II. 1802: Christina Katharina Schüle, geb. Stumpfrock, * 5.5.1754, + 22.7.1830 ebd., {oo I. o.D.: Johann Georg Schüle, Stadtbauknecht}
3. Christian Gottfried, * 24.2.1769, Hofmechanikus und Hofuhrmacher, ursprünglich Kaufmann, dann des Va. Gehilfe in der Werkstatt, des Va. Sorgenkind, nach Amerika, oo 5.2.1793 Stuttgart: Johanna Louisa Schüle, Va. Johann Georg, Stadtbauknecht
4. Gottlieb Friedrich, * 14.4.1771 Kornwestheim, + 19.6.1802 Stuttgart, ledig, Mitarbeiter des Va., Privatlehrer der Mathematik ebd.
5. Emanuel, Mitarbeiter des Va., dann Apotheker Güglingen, oo 4.11.1800 ebd.: Johanna Dorothea Seeger, Va. Bernhard, Konditor und Kastenpfleger Vaihingen an der Enz
6. früh +
II. 7. Beate, * 8.1.1778 Kornwestheim, + 22.1.1842 Salon bei Ludwigsburg, oo 24.4.1800 Gächingen bei Urach: Karl Friedrich Paulus (Nr. 6136)
8. - 10. früh +
11. Philipp Matthäus, * 22.4.1785 Echterdingen, + 5.8.1806 Tübingen, stud. theol.
12. früh +
13. Jakob Friedrich, * 24.7.1789 Echterdingen, + 18.5.1807 Maulbronn, KlrSch. ebd.
Bemerkung
Großer Denker und Förderer des Pietismus. Führte Besuchsdienste und überregionale Zus.künfte ein. - Math.-astr. Genie. Erfand Zylinderuhren, Waagen, die erste serienreife Rechenmaschine der Welt und mehrere astr. Maschinen, bes. einer Weltuhr für Sonne, Mond und Sterne (Uhrenmuseum Furtwangen). Machte aus dem armen Bauerndorf Onstmettingen ein Zentrum der Waagenindustrie. Sonnenuhr des Studenten Hahn an der Balinger Stadtkirche. Wollte mit seinen Erfindungen die Harmonie von Gottes Schöpfung darstellen. Verlangte auch von anderen Höchstleistungen. Regelmäßiger Kontakt zu Herzog Karl Eugen und Franziska von Hohenheim. Führte Kaiser Joseph II. 1777 seine Wundermaschinen vor. Goethe und Lavater besuchten ihn. Seelsorger des gefangen gesetzten Dichters Schubart. – Harte Jugend. Durch die Hungerjahre in Tübingen bleibend schmerzhafte Verdauungsstörungen, die mit zu seinem frühen Tod beitrugen. Seine Frauen und Kinder hatten es oft nicht leicht mit ihm. Onkel von Christoph Ulrich Hahn. - Denkmal: Stuttgart Liederhalle und Anlagen. Museum in Echterdingen. Dauerausstellung im Onstmettinger Museum.
Werke
U.a. Gebetbücher und eine Kinderbibel
Übersetzung des Neuen Testaments mit Verzicht auf Fremdwörter
Fingerzeig zum Verstand des Königreiches Gottes und Christi, 1778, Nachdruck 1999
Lehre Jesu und seiner Gesandten 1779
Eines ungenannten Schriftforschers Betrachtungen und Predigten über die sonntägl. und feiertägl. Evangelien, wie auch über die Leidensgeschichte Jesu für Freunde der alten Schriftwahrheit (mit eigenem Lebenslauf) 2. Aufl. 1781
Erbauungsstunden über Epheser-, Kolosser- und Hebräerbrief
Die gute Botschaft vom Königreich Gottes. Auswahl, hg. von Julius Roessle, Zeugnisse der Schwabenväter 8, Metzingen 1963
Lebenslauf (autobiographisch) in: Hinterlassene Schriften I. Heilbronn. Rothenburg 1828
Tagebücher, hg. von Martin Brecht
R. F. Paulus, 1979/83
Literatur
Schriftenverzeichnis in: Mälzer Nr. 943-1022
ThRE 14, 383f - U.a. Christian Gottlieb Barth, Süddeutsche Originalien II, 1829, 72-88 und III, 1832, 52-63 und IV, 1836, 1-16
BBKL 2, 471f
BWKG 1890, 37
BWKG 1895, 78f
BWKG 1898, 154
BWKG 1899, 32
BWKG 1900, 1, 26, 28
BWKG 1904, 12
BWKG 1940, 28-39, 46, 92
BWKG 1975, 61-84
BWKG 1977, 101-131
BWKG 1991, 358-366
BWKG 1997, 156-162
CKL1 1, 697f
CKL2 1, 777
Claus, Württ. Väter II, 138-167
Max Engelmann, Leben und Wirken des württ. Pfarrers und Feintechnikers Philipp Matthäus Hahn, 1923
Ersch und Gruber II, 1, 188-191
Frauer, 166-172
Theodor Heuss, Schattenbeschwörung, 1947, 33-38
Martin Jung, Die württ. Kirche und die Juden in der Zeit des Pietismus (1675-1780), Berlin 1992, 97f
KGW in Porträts, 198-216
LBBW 2, 377
LBBW 5, 556
LBBW 6, 653
Lesebuch 2, 286-307
LThK 4, 1149
Hermann Missenharter, Schwäb. Essays, Urach 1946, 7-35
Ernst Müller, Stiftsköpfe, Heilbronn 1938, 199-208
Alfred Munz, Philipp Matthäus H., Sigmaringen 1977
Ernst Philipp Paulus, Philipp Matthäus Hahn, Ein Pfarrer aus dem vorigen Jahrhundert, nach seinem Leben und Wirken geschildert (mit Bild), Stuttgart 1858
Philipp Matthäus Hahn, Ausstellung des Württ. Landesmuseums, Teil 1 Katalog, Teil 2 Aufsätze, Stuttgart 1989
Wilhelm Rau, Dem Tag entgegen. Das Zeugnis Philipp Matthäus Hahns vom Königreich Jesu, Metzingen 1980
RE1 19, 597-599
RE2 5, 531-533
RE3 7, 345-348
RGG1 2, 1794f
RGG2 2, 1580f
RGG3 3, 29f
RGG4 3, 1383
Ritschl, Pietismus
Roessle, Philipp Matthäus Hahn, Stuttgart 1929
Roessle, 163-176
Rommel, 116-119
Gustav Sauter, Philipp Matthäus Hahn, der Uhrmacher- und Mechanikerpfarrer, 4. Aufl. Ebingen 1939
Otto Schuster, Schwäb. Glaubenszeugen, Stuttgart 1946, 166-182
SchwM 1790, 116-118, 137-139
Walter Stäbler, Das System Hahns, 1992
StAnzBB 1879, 124f
SWDB 11, 496f
Württ. Neujahrsblätter 1896, 52-62
ADB 10, 372
ADB 45, 667
NDB 7, 496
DBE 4, 333
Heyd 2, 402f
Heyd 4, 318
Heyd 6, 260
Heyd 8, 387f