Aktuelles

Hier könnte Ihr Projekt oder Ihr Event stehen

Wenn Sie einen Event oder ein Projekt planen, oder eines der Beiden bereits durchgeführt haben, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen.

Gerne nehmen wir es in unsere Website auf.

04.09.2017

Erinnerungskulturen. Reformations- und Lutherfeiern in der Region

placeholder

Seit 1617 gedenken die evangelischen Kirchen des Beginns der Reformation. Zum symbolträchtigen Datum des 31. Oktobers 1517 kamen später weitere Feierlichkeiten, insbesondere Veranstaltungen, in deren Zentrum Martin Luther stand. Die Vortragsreihe geht diesen Feiern, die stets auch ein bestimmtes Bild der Reformation und des Wittenberger Reformators transportierten, im regionalen Rahmen nach. Die Referentinnen und Referenten sind durchweg ausgewiesene Kenner der südwestdeutschen Kirchen- und Landesgeschichte.Das Jahr 1517 gilt als der Ausgangspunkt der Reformation. Im deutschen Südwesten zählten die Reichsstädte zu den ersten, die sich ab den 1520er Jahren der Reformation anschlossen. In großem Stil wurde, einerseits angeregt vom pfälzischen Kurfürsten Friedrich V., andererseits von der Universität Wittenberg, 1617 reichsweit ein Gedächtnisfest an die Reformation begangen. Im deutschen Südwesten wurde diese Idee aufgegriffen und auch künftig durch die Jahrhunderte hindurch gefeiert. Welcher Stellenwert kam dabei lokalen Reformationsereignissen zu? Welches Bild Martin Luthers wurde transportiert? Welchen Einfluss nahmen veränderte politische Rahmenbedingungen? Welche Rolle spielten die im 19. Jahrhundert aufkommenden Denkmäler in der Erinnerungskultur? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung. Mehr

20.04.2017

Württembergische Website zum Reformationsjubiläum

Das Jubiläumsjahr läuft! Viele Gemeinden und Institutionen bieten besondere Programme zum Reformationsjubiläum. Auf dieser Seite finden Sie Hinweise auf Sonderausstellungen, Reisen, Tagungen, ReferentInnen sowie eine umfangreiche Materialzusammenstellung (Bücher, Filme, Texte, Musikstücke u.v.m.). Die Veranstaltungsdatenbank zeigt Ihnen, was in den Gemeinden, Bildungseinrichtungen und Konzerthäusern alles stattfindet. Gerne können Sie dort mit Hilfe des Eingabeformulars auch Ihre Veranstaltung zum Reformationsjubiläum bewerben.

http://www.reformation-wuerttemberg.de/

  Mehr

05.04.2017

Vielstimmige Reformation. Wissenschaftliche Tagung in Ulm

Vielstimmige Reformation in den Jahren 1530-1548

Tagung am 18./19. Mai 2017

Haus der Begegnung, Stadthaus, Münster
Die Vortragenden sind international renommierte Reformations-Historikerinnen und -Historiker, die die Vielfalt/ Vielstimmigkeit des Reformationsgeschehens, die europäische Dimension und die unterschiedlichen bürgerschaftlich-städtischen Zentren präsentieren. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen die vielfältigen Ausprägungen der reformatorischen Strömungen in den wichtigsten Städten im Elsass, in der Eidgenossenschaft und im süddeutschen Raum. Die Vorträge richten sich neben dem Fachpublikum auch an die interessierte Öffentlichkeit. Am Abend wird das Scherer-Ensemble mittelalterliche Musik im Münster spielen.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter stadtarchiv@ulm.de

Nähere Informationen erhalten Sie unten über den Flyer:  Mehr

08.03.2017

95 Thesen – 95 ausgewählte Denkmale der Reformation

Wir möchten auf eine Internetseite des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg hinweisen. Dort werden anlässlich des Reformationsjahres 2017 ausgewählte Denkmale der Reformation im deutschen Südwesten präsentiert. Bis zum 31. Oktober soll die dort in Wort und Bild vorgestellte Zusammenstellung dieser Erinnerungsstätten wachsen. Kulturdenkmale der Reformation sind dabei nicht nur Kirchen oder Erinnerungsmale für Reformatoren. Denkmalgeschützte Fachwerkbauten, archäologische Funde und auch Architekturen des 20. Jahrhunderts können ein Zeugnis der Reformation und ihrer Folgen für Baden-Württemberg sein. Der Zugang zu den Denkmalen erfolgt über interaktive Karten, so dass die Denkmale einer bestimmten Region gezielt angewählt werden können. Mehr

20.01.2017

Reformationsgeschichte Württembergs in Porträts

placeholder

Anlässlich des Reformationsjubiläums wurde bei Württembergische Kirchengeschichte Online das schon lange vergriffene Werk "Reformationsgeschichte in Porträts", das im Jahr 1999 unter der Herausgeberschaft von Professor Siegfried Hermle beim renommierten Hänssler Verlag erschienen war online frei zugänglich gestellt. Matthäus Alber, Konrad Sam, Johannes Brenz, Johann Lachmann, Martin Frecht, Jakob Otter, Erhard Schnepf, Ambrosius Blarer und andere bedeutende Protagonisten des Reformationsgeschehens im heutigen Württemberg werden wissenschaftlich fundiert von Fachautoren vorgestellt. Sie finden die Biografien unter der Startbox Personen, dann Reformationsgeschichte in Porträts. Mehr

Seite 1 2 3